Architekturbüro Uwe Teuteberg

Hausbesitzer müssen laut Energieeinsparverordnung vom 1.10.2007 neuen Mietern und Eigentümern ab Mitte des Jahres 2008 einen Energieausweis für ihr Gebäude vorlegen.

Der Gesetzgeber lässt für Gebäude ab 5 Wohneinheiten zwei Varianten zu:

1. den verbrauchsabhängigen
2. den bedarfsabhängigen
            Gebäudeenergieausweis

Für alle anderen Gebäude ist ein bedarfsabhängiger Gebäudeenergieausweis zu erstellen.

Ein verbrauchsabhängiger Energieausweis (auch „Verbrauchsausweis“ genannt) kann besonders günstig erstellt werden, weil er aus den bekannten Verbrauchsdaten der Heizkostenabrechnungen der letzten drei Jahre berechnet wird.
Bei einem bedarfsabhängigen Energieausweis (auch „Bedarfsausweis“ genannt) ist dagegen zumeist eine Begutachtung des Gebäudes vor Ort und eine detaillierte Datenerfassung erforderlich. Auch wer künftig Mittel aus staatlichen Förderprogrammen zur energetischen Sanierung seines Gebäudes bekommen möchte (z.B. von der KfW-Förderbank), muss einen Bedarfsausweis vorlegen. Die Aufnahme der erforderlichen Gebäudekenndaten erfolgt in der Regel direkt vor Ort. Dazu zählt neben der Ermittlung der Gebäudeflächen und des Volumens, auch die Aufnahme der wärmeübertragenden Bauteile (Außenwände, Fenster, Türen, Dach, Oberste Geschossdecke, Kellerdecke oder Sohlplatte), sowie der technischen Gebäudeausstattung (Heizungsanlage, Trinkwasserbereitung und ggf. Lüftungsanlage), falls diese Daten nicht anderweitig vorliegen (z.B. aus Bauzeichnungen, Handwerkerrechnungen, o.ä.). Die Kosten für die Ausstellung eines Bedarfsausweises richten sich nach der Größe des Gebäudes, der vorhandenen Wohnfläche sowie der erforderlichen Gebäudedatenerhebung.

Der Preis beträgt z.B. für ein Ein- oder Zweifamilienhaus bis etwa 150 qm Wohnfläche ca. 250,00 € (inkl. MwSt.). Bei Vorlage aller erforderlichen Gebäudekenndaten lediglich 200,00 € (inkl. MwSt.).
Ein kostenfreies konkretes Angebot erstellen wir gern auf Anfrage, ebenso bei größeren Wohngebäuden.



Die Energieausweise haben grundsätzlich eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren

Bitte beachten Sie
Gebäudeenergieausweise dienen lediglich der Information. Sie geben Auskunft über den Energieverbrauch pro Quadratmeter Nutzfläche und Jahr, ähnlich den Energieeffizienzklassen bei Haushaltsgeräten oder dem Durchschnittsverbrauch bei Fahrzeugen. Dadurch sollen zukünftige Mieter oder Käufer eine objektive Information darüber bekommen, ob das Gebäude einen hohen oder niedrigen Energiebedarf hat.

weiter

Home